Nach schwierigem Saisonstart scheinbar gefunden hat sich der FC Luzern. In Yverdon kamen die Zentralschweizerinnen zu einem ungefährdeten 7:1 Auswärtssieg. Zwischen der 68. und 89. zeichnete Géraldine Reuteler wie King in Staad, für einen waschechten Hattrick verantwortlich. Das einzige Tor für Yverdon schoss Qendresa Krasniqi nach einer halben Stunde. Zu diesem Zeitpunkt lag Luzern aber nach zwei frühen Toren von Reuteler und Sager bereits in Front. Luzern ist nun seit drei Spielen ungeschlagen, trifft als nächstes aber auf den FC Neunkirch.

Quelle: http://www.frauenfussballmagazin.ch/2016/10/neunkirch-souveraen-zuerich-patzt-erneut-gc-bleibt-unter-dem-strich/